AKTUELLES

A K T U E L L



Aktuelles und Vorankündigungen



Bitte sehen Sie sich auch unsere neuen ANGEBOTE an



Brief an die Gemeinden

St. Antonius – St. Bonifatius – St. Elisabeth

Pfarrer Franz Mecklenfeld zur Corona-Krise


Liebe Gemeindemitglieder in St. Antonius, St. Bonifatius und St. Elisabeth!

Seit Menschengedenken hat es das nicht gegeben, was für uns jetzt mit der Coronapandemie Wirklichkeit geworden ist: Keine und keiner kann sich entziehen. Diesen Brief schreibe ich Ihnen und Euch, die als Einzelpersonen, als Paar oder als Familien Mitglieder der Kath. Kirchengemeinden St. Antonius, St. Bonifatius oder St. Elisabeth sind. Als Pfarrer der drei Kirchengemeinden will ich damit bewusst ein Zeichen der Verbundenheit setzen und Hinweise geben, wie wir als „Kirche und Gemeinden vor Ort“ für die Menschen da sein und die herausfordernden Wochen „bestehen“ können: ohne uns zu Gottesdiensten und Gebeten versammeln zu können, ohne die KiTas und Schulen betreten zu dürfen, ohne im direkten Kontakt Seelsorge auszuüben oder die Beziehungen zu Kranken oder Hilfsbedürftigen zu pflegen, ohne sich in Gruppen treffen zu können.


Liebe Gemeindemitglieder in St. Antonius, St. Bonifatius und St. Elisabeth!

Seit Menschengedenken hat es das nicht gegeben, was für uns jetzt mit der Coronapandemie Wirklichkeit geworden ist: Keine und keiner kann sich entziehen. Diesen Brief schreibe ich Ihnen und Euch, die als Einzelpersonen, als Paar oder als Familien Mitglieder der Kath. Kirchengemeinden St. Antonius, St. Bonifatius oder St. Elisabeth sind. Als Pfarrer der drei Kirchengemeinden will ich damit bewusst ein Zeichen der Verbundenheit setzen und Hinweise geben, wie wir als „Kirche und Gemeinden vor Ort“ für die Menschen da sein und die herausfordernden Wochen „bestehen“ können: ohne uns zu Gottesdiensten und Gebeten versammeln zu können, ohne die KiTas und Schulen betreten zu dürfen, ohne im direkten Kontakt Seelsorge auszuüben oder die Beziehungen zu Kranken oder Hilfsbedürftigen zu pflegen, ohne sich in Gruppen treffen zu können.

Mit diesem Brief darf ich Ihnen als Pfarrer Ihrer/Eurer Kirchengemeinde Hinweise geben und Angebote machen, die nächsten Wochen im Glauben und im konkreten Leben zu gestalten. …..

zum Weiterlesen klicken Sie bitte nachstehenden LINK

Wenn Sie ein persönliches, seelsorgerisches Anliegen haben, z.B.

  • ein Gespräch über den Glauben, 
  • Ängste und Sorgen des Alltags,
  • ein Beratungsgespräch oder
  • zur Beichte oder Krankensalbung,

wenden Sie sich bitte direkt an eine/n Seelsorger/in unserer Pfarrei.

Dafür ist eine eigene Telefonnummer eingerichtet:

(040) 696 38 38 38


Am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr wird über die Websites aller drei Gemeinden St. Antonius – St. Bonifatius – St. Elisabeth
der Gottesdienst von Pfarrer Mecklenfeld   LIVE     übertragen. 

Wir bitten um besondere Beachtung!

LIVE – LIVE – Hochamt zum 6. Fastensonntag – PALMSONNTAG – LIVE – LIVE

https://youtu.be/8e3M9hNuMng


Den Gottesdienst vom 5. Fastensonntag finden Sie HIER



Gemeinsames Schreiben der Landesbischöfin und des Erzbischofs zur Karwoche

Kristina Kühnbaum-Schmidt, Landesbischöfin der Nordkirche, und Dr. Stefan Heße, Erzbischof von Hamburg schreiben zum Beginn der Karwoche zur Corona-Pandemie

Liebe Schwestern und Brüder im Erzbistum Hamburg und in der Nordkirche,

zu Beginn der Karwoche grüßen wir Sie herzlich und wenden uns in ökumenischer Verbundenheit an Sie!

Wir durchleben eine bedrängende und bedrückende Zeit. Mit der Corona-Pandemie befinden wir uns als Menschheit in einer Ausnahmesituation, die so noch nie dagewesen ist und sich von anderen Krisen unterscheidet. Wenn wir uns in der Gemeinschaft der Glaubenden sonst aneinander halten, wir uns als Menschen konkret nah sein und uns im lebendigen Miteinander unterstützen können, müssen wir diese spürbare Verbindung gerade jetzt vermeiden. Und niemand weiß, wie lange diese Distanz noch notwendig sein wird.

Seit mehreren Wochen halten sich unsere Kirchen an die Empfehlungen und Vorgaben der Behörden, gottesdienstliche Versammlungen bis auf weiteres auszusetzen. Auch damit soll die Ausbreitung des Corona-Virus verhindert werden. Uns allen fehlen die gewohnten Feiern in der Gemeinschaft mit den Schwestern und Brüdern im gemeinsamen Glauben. Aber der Apostel Paulus schreibt uns in Stammbuch: „Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“ (2 Tim 1,7). Wir sind eine Gemeinschaft, die auf vielen, auch neuen Wegen tief verbunden ist und bleibt untereinander und mit dem dreifaltigen Gott.

Für uns Christinnen und Christen beginnt mit dem Palmsonntag die Karwoche, die auf das Osterfest hinführt. Ostern ist für uns das größte Fest im Jahr. Jedem von uns fällt es wohl schwer, Ostern unter diesen Bedingungen zu feiern. Aber wir suchen und wir finden neue Wege, um die Osterfreude miteinander zu teilen.
„Ihr aber bleibt in der Stadt, bis ihr mit der Kraft aus der Höhe erfüllt werdet!“ Der Ausruf des auferstandenen Jesus an seine Jünger in Jerusalem kann uns in diesen Zeiten trösten und stärken. Wir müssen leider an diesem Osterfest unter uns im engsten Familienkreis, in der Hausgemeinschaft oder sogar alleine in der Wohnung bleiben. Auf die großen Festlichkeiten, auf die bewährten Traditionen und Riten, auf die familiären Begegnungen müssen wir aus gutem Grund verzichten. Und dennoch werden wir Ostern feiern. Das Fest der Auferstehung des Herrn fällt weder aus noch wird es verschoben. Gerade jetzt feiern wir die österliche Hoffnung. Gerade jetzt zeigen wir unsere Freude, dass in Gottes Namen Leid und Schmerz nicht das letzte Wort haben sollen. Wir werden das Osterfest feiern, wenn auch ganz anders.

Liebe Mitchristinnen, liebe Mitchristen, auch wenn wir nicht im Miteinander das Gedächtnis des Leidens und des Todes Jesu Christi begehen und seine Auferstehung feiern, so können wir dies aber dennoch zusammen tun – jede und jeder von zu Hause aus. Nutzen Sie bitte dazu die medialen Wege von Radio, Fernsehen und Internet, die uns zur Verfügung stehen, und ebenso die altbewährten Gebets- und Gesangbücher.

Beide Kirchen, die evangelische Nordkirche und das katholische Erzbistum Hamburg, wollen mit dem Läuten der Kirchenglocken am Ostersonntag um 12.00 Uhr die Osterbotschaft in die Welt hinaustragen. Wir laden Sie ein: Bitte beteiligen Sie sich mit Ihren Gemeinden an diesem besonderen Ostergeläut – damit die Botschaft der Auferstehung des Herrn sich ausbreitet und auch unsere Freude, dass wir mit der „Kraft aus der Höhe“ erfüllt werden.

Mit Ihnen allen im Gebet verbunden, grüßen wir Sie herzlich, besonders die Alten und Kranken, die Einsamen und Verzweifelten. Wir wünschen uns allen in dieser herausfordernden Zeit die geteilte Freude des Ostertages: „Der Herr ist wahrhaftig auferstanden!“ (Lk 24,34).

Ihre
Kristina Kühnbaum-Schmidt Landesbischöfin der Nordkirche,
Dr. Stefan Heße, Erzbischof von Hamburg

Hamburg und Schwerin, 3. April 2020

zum DOWNLOAD klicken Sie bitte nachstehenden LINK



Liebe Gemeindemitglieder,

Liebe Gäste unserer Gemeinde,

mit Schreiben vom 13.03.2020 hat uns das Erzbistum darüber informiert, dass aufgrund der aktuellen Entwicklungen bzgl. des Corona-Virus auch in den Pfarreien besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden müssen.

Aktuell sind alle Gottesdienste und Veranstaltungen im gesamten Erzbistum Hamburg bis 30.04.2020 abgesagt.

Wir möchten auf die Möglichkeit hinweisen, Gottesdienste per Radio oder Fernsehen zu verfolgen. Auf der Website des Erzbistums ist eine Zusammen­stellung aller Radio- und Fernsehgottesdienste zu finden: www.erzbistum-hamburg.de

Sollte die aktuelle Krisenlage Sie sehr belasten oder benötigen Sie seelsorgliche Begleitung, können Sie sich zum Beispiel an unseren Pfarrer oder an die Mitarbeiter_innen der Telefonseelsorge wenden:

Pfarrer Franz Mecklenfeld

0176 3014 0397

  Telefonseelsorge

0800 111 01 11

0800 111 02 22

Über die weiteren Entwicklungen informieren wir so schnell wie möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen Gottes Segen.

Ihre Gemeinde

St. Bonifatius

 
 
 
 

Medienseite des Erzbistums

mit Übertragungen von Gottesdiensten in Funk und Fernsehen sowie weiteren Medienangebote

 

Anschriften:

St. Antonius, Alsterdorfer Str. 73-75, 22299 Hamburg-Winterhude, Tel. 040 / 696 3838 10, http://www.st-antonius-hamburg.de/

St. Bonifatius, Am Weiher 29, 20255 Hamburg-Eimsbüttel, Tel. 040 / 40 71 88, http://www.st-bonifatius-hamburg.de

St. Elisabeth, Oberstr. 67, 20149 Hamburg-Harvestehude, Tel. 040 / 696 38 38 70, http://www.st-elisabeth-hh.de/