AKTUELLES

A K T U E L L

AKTUELLES

GEISTES-gegenwärtig
Ökumenische Exerzitien im Alltag – digital

Innehalten, zur Ruhe kommen, auf Gott hören

mittwochs in der Fastenzeit

Erstes Treffen: Donnerstag, 18. Februar 2021 um 20.00 Uhr

digital per Zoom

corper mattis, pulvinar dapibus leo.

GEISTES-gegenwärtig
Still werden Gottes Geist spüren

Durch verschiedene Impulse möchten wir aufmerksam werden, für das Wirken des Heiligen Geistes in unserem Alltag. Der Heilige Geist ist wie ein Band zwischen Himmel und Erde.
Hilfreich ist, sich ganz konzentriert, hörend und gegenwärtig auf IHN auszurichten, um sein Wirken wahrzunehmen. Exerzitien (= geistliche
Übungen) bieten die Möglichkeit, dies einzuüben und auszuprobieren.
In den wöchentlichen Treffen können wir ins Gespräch kommen, miteinander beten und uns über unseren Weg des Glaubens und Suchens austauschen.

Leitung:
Ines Sandau, Gemeindereferentin St. Antonius
Christoph Riethmüller, Pastoralassistent St. Bonifatius

Unser erstes Treffen findet am Donnerstag, 18. Februar um 20.00 Uhr digital per Zoom statt.
Danach treffen wir uns jeweils am Mittwoch, vom 24. Februar bis zum 24. März 2021 von 20.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr

Informationen und Anmeldung mit Ihren Kontaktdaten bei:
Ines Sandau   –   040 696 38 38-15   –   01573 2560045
gemeindereferentin@st-antonius-hamburg.de

Anmeldung bis zum 11. Februar 2021.
Wir freuen uns auf Euch.

Alphakurs 2021

 

Kann man den Lockdown auch sinnvoll nutzen? Aber natürlich!

Und das vielleicht nicht nur im praktischen Sinn von ‚Ich könnte mal wieder meine Wohnung ausmisten‘, sondern um sich mal den großen Fragen im Leben stellen. Fragen wie z.B.: Wozu bin ich hier? Hat das Leben noch mehr zu bieten?

Und hat auch dieser Jesus etwas mit einem sinnvollen Leben zu tun?

Das ist möglich beim Alpha Kurs für alle, der online stattfindet!

Die Treffen sind vom 25. Februar bis 29. April immer donnerstags von 20- 21.15 Uhr.

Weitere Infos und Anmeldung bekommen Sie gerne über Indes Sandau
gemeindereferentin@st-antonius-hamburg.de; 01573-2560045

 

Alternativ können Sie direkt als Gast über www.alpha-fuer-alle.org anmelden.

Sie können dann die Kirchengemeinde St. Antonius angeben, wenn Sie mit Leuten aus St. Antonius den Alpha Kurs zusammen machen und in einer Kleingruppe sein wollen.

© Juliette Pita

Weltgebetstag von Frauen am 5. März 2021

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.

Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Steigende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbel-stürme werden stärker.

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten verkaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge. Das belegt die einzige Studie über Gewalt gegen Frauen in Vanuatu, die 2011 durchgeführt wurde: 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen gaben demnach an, dass ihr Mann schon einmal gewalttätig geworden sei.

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Zum Beispiel im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu. Dort lernen Frauen sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden. Oder in Indonesien, wo Frauen neben ökologischem Landbau lernen, welche Rechte sie haben und wie sie um deren Einhaltung kämpfen.

Auch hier in Deutschland will der Weltgebetstag in diesem Jahr für das Klima tätig werden. Deshalb sind bienenfreundliche Samen im Sortiment, die dazu beitragen sollen, Lebensraum für Bienen zu schaffen und die Artenvielfalt zu erhalten

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland werden rund um den 5. März 2021 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. Mehr Informationen: www.weltgebetstag.de

Diakonenweihe von Herrn Erk Werner

Herr Erk Werner wird am 20. März zusammen mit anderen Kandidaten zum Ständigen Diakon geweiht.

Der Diakon hat unter den Geistlichen den Schwerpunkt bei den Sozialen Diensten. In dem Bereich wird auch Herr Werner sich engagieren – wie auch schon in den vergangenen Jahren.

Leider gilt auch für den Weihe-Gottesdienst die Beschränkung auf wenige Gäste. Deshalb können wir auch nicht zur Mitfeier des Gottesdienstes in den Dom einladen. Um so mehr bitten wir um das Gebet für Herrn Werner und seine Kurskollegen. Der Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr und wird auf der Internetseite des Bistums per Livestream übertragen.

Die Kollekte im Dom wird für das Partnerbistum Iguazú, eine der ärmsten Provinzen in Argentinien, sein. Herr Werner engagiert sich für die Bistumspartnerschaft und würde sich über Ihre Spende freuen, die langfristigen sozialen Projekten in Iguazú zugute kommt.

Spendenkonto des Erzbistums Hamburg
IBAN: DE37 4006 0265 0000 0051 51
DKM Darlehnskasse Münster

Kennwort: Partnerschaftsfonds Iguazú

 

Nähere Informationen zur Bistumspartnerschaft finden Sie unter:
https://www.erzbistum-hamburg.de/ebhh/bistumspartnerschaft.html

Verwaltungskoordination

 

Am 1. März tritt Frau Constanze Franzmann ihren Dienst als Verwaltungskoordinatorin im Pastoralem Raum Aster Nord-West an.
Dieser neue Dienst in unseren Gemeinden wird auf der Homepage des Erzbistums so beschrieben:

Neun bis sechs Monate vor Errichtung der Pfarrei wird ein/e Verwaltungskoordinator/in in der Pfarrei eingesetzt. Im Gegensatz zu den Verwaltungsentwicklern wird sie/er den Dienstsitz in der Pfarrei haben und dauerhaft zur Unterstützung besonders der Gremien zur Verfügung stehen. Ähnlich dem Anstellungsverhältnis von pastoralen Mitarbeitern wird der Anstellungsträger das Erzbistum sein, Dienstvorgesetzter ist der leitende Pfarrer der Pfarrei. Der Stellenumfang des Verwaltungskoordinators liegt aufgrund der Größe der in Alster Nord-West zu errichtender Pfarrei bei 90 Prozent einer Vollzeitstelle.

(Quelle: https://www.erz-bistum-hamburg.de/ebhh/pdf/Pastorale_Raume/20180316_Leitfaden-Verwaltungsgremien.pdf?m=1521195519)

 

Frau Franzmann wird sich in der nächsten Zeit den Gremien und den Gemeinden vorstellen. Vorab heißen wir Frau Franzmann schon jetzt HERZICH WILLKOMMEN!

Ihr Anliegen


Wofür möchte ich beten? Wofür bin ich Dankbar!

Unsere Idee ist, dass Sie ihre Anliegen anonym oder auch mit Namen in unten stehendes Formular eintragen.
Gerne können Sie auch einen persönlichen Text formulieren.

Genauso können Sie Ihrer Dankbarkeit Ausdruck verleihen.

Wir werden Ihre Anliegen mit in unser Gebet nehmen und laut vorlesen, z.B. täglich früh morgens in der Laudes.

Persönliches Anliegen

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn geltende Datenschutzvorschriften rechtfertigen eine Übertragung oder wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite. (Mustertext via Kanzlei Sieling )

UNSERE ADRESSEN

 

St. Antonius, Alsterdorfer Str. 73-75, 22299 Hamburg-Winterhude, Tel. 040 / 696 3838 10, https://www.st-antonius-hamburg.de

St. Bonifatius, Am Weiher 29, 20255 Hamburg-Eimsbüttel, Tel. 040 / 696 3838 40, https://www.st-bonifatius-hamburg.de

St. Elisabeth, Oberstr. 67, 20149 Hamburg-Harvestehude, Tel. 040 / 696 38 38 70, https://www.st-elisabeth-hh.de

Consent Management mit Real Cookie Banner